Gegen den Strom – abgetaucht in Venezuela

Diesen Donnerstag, 19.08, zeigen wir gegen 20.30 Uhr den Dokumentarfilm „Gegen der Strom – abgetaucht in Venezuela“ von Sobo Swobodnik (D 2019, 84 Min.). Er handelt von einem seit 25 Jahren im Untergrund lebenden mutmaßlichen „linksradikalen Terroristen“, Thomas Walter, seiner Flucht vor den deutschen Ermittlungsbehörden, die ihn beschuldigen, mit zwei Komplizen ein leerstehendes Abschiebegefängnis in Berlin-Grünau gesprengt zu haben, und über ein Musikprojekt von Walter zusammen mit Mal Élevé, bei dem es um zerplatzte wie aufrechterhaltende linke Utopien geht, um Widerstand und politisches Engagement sowie die Kraft und den Glauben an eine gesellschaftliche Veränderbarkeit durch Musik.

Im Anschluss Austausch mit dem Regisseur, dem freien Autor Tobias Lambert sowie einem Menschen der mit anderen zusammen Unterstützungsarbeit leistet.